Ist mein Hund zu dick? So erkennst du Übergewicht

1
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Durch Überfütterung (vor allem durch zu viele kleine Leckerlis!), zu wenig Bewegung – oder beides in Kombination führen bei Hunden schnell zu einem Übergewicht.

Bei manchen Rassen, die von Natur aus ein etwas ruhigeres Gemüt haben oder von Hause aus zum Fett Ansetzen neigen, muss man das Futter ganz genau dosieren, damit der Hund sein Gewicht hält.

Auch kastrierte Hunde neigen dazu, Fettpölsterchen anzusetzen, da sie oft träge werden und dadurch einen geringeren Kalorienumsatz haben.

Was sind (unter anderem) die Folgen von Übergewicht bei Hunden?

  • Die Verdauung – Hunde mit Übergewicht werden träge und bewegen sich weniger. Das bringt das Verdauungssystem durcheinander, welches genügend Bewegung des Tiers braucht um richtig zu arbeiten. Verstopfungen und schmerzhafte Blähungen sind die Folgen.
  • Harnsteine – Übergewichtige Hunde sind sehr viel öfter von der Bildung von Harnsteinen betroffen. Das sorgt für einen häufigen Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen.
  • Diabetes – Wie beim Menschen auch, erhöht das Übergewicht die Gefahr, an Diabetes zu erkranken.
  • Gelenkschäden – Die überschüssigen Kilos beanspruchen die Gelenke des Hundes übermäßig. Das kann zu Gelenkverschleiß (Arthrose) führen, was sehr schmerzhaft ist.

So kann man erkennen, ob ein Hund Übergewicht hat

Um rechtzeitig Maßnahmen gegen ein Übergewicht bei deinem Hund treffen zu können, musst du natürlich wissen, ob dein Hund nur ein klein Wenig moppelig aussieht, oder ob er wirklich Übergewicht hat.

Oft hat man keine Vergleichsmöglichkeit mit Hunden der selben Rasse, außerdem sieht man seinen eigenen Hund immer mit „anderen Augen“.

Wichtig: Wenn dein Hund tatsächlich Übergewicht hat, solltest du eine Diät immer mit einem Tierarzt absprechen! Ein zu schnelles Abnehmen kann gefährlich für die Gesundheit deines Hundes sein!

Die Silhouette des Hundes

Stell dich hinter deinen Hund und schaue von Oben auf seinen Rücken hinunter. Die Taille sollte deutlich sichtbar schmaler als Bauch und Po deines Hundes sein.

Ertasten

Die Rippen deines Hundes sollten deutlich zu spüren sein. Selbst bei Hunden mit Idealgewicht liegt zwar immer eine gewisse Fettschicht über den Rippen liegen (bei manchen Rassen dicker als bei anderen), sollte die Schicht aber so dick sein, dass du die Rippen nicht mehr oder kaum noch ertasten kannst, solltest du dich mit deinem Tierarzt über Abnehm-Maßnahmen unterhalten.

Verhalten und Aussehen

Hunde mit Übergewicht werden meist sehr träge. Es wird ihnen zu anstrengend, ihren Körper zu bewegen, sie geraten auch schnell außer Atem. Trägheit, häufige Schläfchen, schlechte Kondition und ein stumpf wirkendes Fell sind deutliche Anzeichen für ein Übergewicht deines Hundes.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

1 Kommentar

  1. Warum beim Thema Übergewicht ein Bild vom Mops? Klar, weil immer noch viele Menschen der Ansicht sind, dass Übergewicht beim Mops praktisch angeboren ist. Das ist absoluter Blödsinn. Es liegt ausschließlich am Halter. Viele sind der Ansicht, ein Mops braucht keine nennenswerte Bewegung – auch pure Dummheit. Ein Mops ist ein ganz normaler Hund der sich ebenso gerne bewegt wie andere Hunde auch. Ich gehe mit unserer Mops-Dame täglich 5 bis 6 Kilometer. Sie ist rank und schlank und kerngesund.

Einen Kommentar hinterlassen

*